Anerkennung und Mobilität im Studium

27./28. November 2018 nexus-Tagung: Verbesserung von Anerkennung und Mobilität: Maßnahmen auf dem Prüfstand

Zu der Thematik „Verbesserung von Anerkennung und Mobilität: Maßnahmen auf dem Prüfstand“ lud das Projekt nexus der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in die kanadische Botschaft in Berlin ein. Vertreten waren Hochschul- und Fakultätsmitglieder als auch interessierte Institutionen, um innerhalb von Workshops  in Austausch zu treten, voneinander zu lernen und best-practice Erfahrungen zu teilen.

Ausgangspunkt für die Anerkennung hochschulischer Leistungen im Ausland ist die Lissabon-Konvention von 1997. Die Bologna-Erklärung von 1999  zur Schaffung eines gemeinsamen Hochschulraums initiierte weiterhin Prozesse zur Harmonisierung von Abschlüssen und der Erleichterung studentischer Mobilität.

Für die Hochschulen eröffnete dies Chancen, als auch Herausforderungen, deren Betrachtung, vor allem in der alltäglichen Praxis, Ziel dieser Tagung war. Besonders in der Praxis zeigt sich, dass trotz vorhandener Rechtsvorschriften und Gesetze, nicht von einer einheitlichen Anerkennungskultur erbrachter Leistungen ausgegangen werden kann. Vielmehr zeichnet sich durch die Durchführung vor Ort und Ermessensspielräume ein vielfältiges Bild, welches nicht  frei von Spannungsfeldern ist. Ebenso vielfältig gestalten sich die Mobilitätsangebote für Studierende von fakultativ bis obligatorisch. Der primäre Fokus liegt dabei auf der physischen Mobilität, dennoch sollten digitale Formate nicht außer Acht gelassen werden. Letztere können besonders als Chance auf Mobilitätserfahrung für Teilzeit- oder duale Studiengänge gesehen werden. Stichwort hierfür ist die Internationalisierung „zu Hause“ als fester Bestandteil für einen internationalen Kompetenzgewinn. Neben digitalen Kursangeboten mit ausländischen Partner*innen kann dies z.B. durch internationale Gastdozent*innen, Sprachangebote oder auch Austausch mit international Studierenden an der Heimathochschule umgesetzt werden. Mobilität in diesem Sinne umreißt demnach ein Feld, von welchem Studierende in vielfältiger Weise profitieren können.

Globalisierung und internationale Verflechtungen berühren auch die Soziale Arbeit / Sozialpädagogik, weshalb internationale Themen, Perspektiven und Ansätze, als auch Möglichkeiten zum Austausch einen festen Bestandteil in der Ausbildung angehender Fachkräfte darstellen sollten. Hierfür können u.a. eine gute Anerkennungskultur und im Curriculum verankerte Mobilitätsangebote als Basis wirken. Angebote in entsprechenden Studiengängen können für Fachkräfte Berührungspunkte mit relevanten internationalen Themen schaffen und sie dazu befähigen als Multiplikator*innen für eigene Erfahrungen und Kompetenzen im internationalen Kontext zu agieren.

Zurück

Aktuelles zur internationalen Jugendarbeit

Junior- und U18 Wahl im Rahmen der Euorpawahl 2019

Aktuelles

Die Europawahl 2019 ist die neunte Direktwahl, bei der Bürgerinne und Bürger der EU das Europäischen Parlament wählen. Sie findet vom 23. bis 26. Mai 2019 in den Mitgliedstaaten der Europäischen ... Weiterlesen …

Ministerin Giffey startet deutsch-griechisches JugendBarcamp in Leipzig

Aktuelles

Das Jugendbarcamp, zu dem Ministerin Giffey junge Menschen aus Griechenland und Deutschland eingeladen hat, stand unter dem Motto: HALLO LEIPZIG!“–„WIE GEHT’S DIR, EUROPA?“. Die Veranstaltung ... Weiterlesen …

WER-ÄNDERUNG Diskussions- und Aktionstag im Internationalen Jugendprojektehaus "Weiße Rose"

Aktuelles

Veränderung zum Besseren ist in aller Munde! Ob Fridays For Future, MeToo-Bewegung, „Wir sind Mehr“ gegen Rassismus oder Streiks für bessere Löhne - es gibt viele verschiedene ... Weiterlesen …

Erasmus + Antragsfrist nährt sich!

Aktuelles

Die zweite Frist des Jahres für die Antragstellung beim Erasmus + nährt sich. Anträge für Jugendbegegnungen, Fachkräfteaustausch und Strategische Partnerschaften können bis zum 30 April um 12.00 ... Weiterlesen …

Französische Einrichtung sucht nach deutscher Partnerorganisation für Jugendbegegnungen

Aktuelles

Das Centre Culturel Européen in Saint-Jean d’Angély (Neu-Aquitanien) sucht nach einer deutschen Einrichtung der Kulturellen Bildung, um gemeinsam Jugendbegegnungen durchzuführen.Das ... Weiterlesen …

Volle Festbetragsförderung voraus!

Aktuelles

Deutsch-Polnische Jugendbegegnung geplant? Dann aufgepasst es gibt dobre wieści / gute Nachrichten! Schaut mal beim DPJW vorbei, denn das Deutsch-Polnische Jugendwerk fördert 2019 alle Jugendbegegnungen ... Weiterlesen …

Auch nach dem Brexit dürfen Erasmus+ Projekte zu Ende geführt werden

Aktuelles

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben eine Reihe von Notfallmaßnahmen für den Fall eines ungeregelten Austritts Großbritanniens aus der EU verabschiedet.       Bild ... Weiterlesen …

Erinnerungsarbeit und politische Bildung für deutsch-tschechische Austauschmaßnahmen

Veranstaltungen

Die Koordinierungszentren Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem laden hauptberufliche und ehrenamtliche Fachkräfte der Jugendarbeit sowie Lehrer/-innen aller Schularten aus Deutschland ... Weiterlesen …

Die politische Dimension der Internationalen Jugendarbeit: Dokumentation der Fachtagung veröffentlicht

Aktuelles

Am 11. Dezember 2018 trafen sich circa 20 Vertreter/-innen der Forschung an der Technischen Hochschule Köln, um über die Poltische Dimension der Internationalen Jugendarbeit (IJA) ins Gespräch zu ... Weiterlesen …

Webinar zur Antragstellung im Europäischen Solidaritätskorps (ESK)

Aktuelles

Das circa 45-minütige Webinar bietet einen Überblick über den Antragsprozess und die Möglichkeit, allgemeine und individuelle Fragen dazu zu klären. Allen Interessierten, die an dem Termin nicht ... Weiterlesen …

Perspektiven auf eine sächsisch-böhmische Städtepartnerschaft

Veranstaltungen

Chemnitz und Ústí nad Labem sind nun bereits seit 49 Jahren offizielle Partnerstädte, deren Nähe und ähnliche städtische Struktur eine intensive Zusammenarbeit begünstigen. Leider wird dies auf ... Weiterlesen …

Was sind eigentlich Open Badges?

Dokumentation

Wie kann man Kompetenzen nachweisen, für die es keine formalen Zertifikate gibt? Wie kann man Qualifikationen mit Jugendorganisationen und Jugendarbeiter*innen aus anderen europäischen Ländern abgleichen, ... Weiterlesen …

Fachgespräche International in Dresden

Aktuelles

Am 28.03.2019 fand das traditionelle Treffen „Fachgespräche International“ im Kinder- und Jugendhaus „INSEL“ in Dresden statt. Die diesjährigen Gespräche entstanden aus einer Kooperation ... Weiterlesen …

Fachgespräch: Internationale Jugendarbeit 2019

Veranstaltungen

Der Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V. (LJBW) und Uferlos- Fachstelle zur Aktivierung der Internationalen Jugendarbeit in Sachsen laden zum Fachgespräch Internationale Jugendarbeit ... Weiterlesen …

Novellierung der Förderung der Sächsischen Staatskanzlei (RL Internationale Zusammenarbeit)

Aktuelles

Ab 1. März ist die erneuerte Richtlinie zur Förderung der Internationalen Zusammenarbeit der Sächsischen Staatskanzlei gültig. Dabei sind im Vergleich zu vorangegangenen Richtlinie die Fördersätze ... Weiterlesen …

„Jugend gestaltet Zukunft“ wird der Themenschwerpunkt im deutsch-tschechischen Jugendaustausch.

Aktuelles

Das entschied der Deutsch-Tschechischer Jugendrat bei seiner Tagung in Liberec. „Das neue Schwerpunktthema ist vor allem für Jugendverbände interessant, weil die Säulen Beteiligung, Diversität ... Weiterlesen …

Tagung:„Deutsch-tschechische Projekte leicht gemacht: Inspiration, Kontakte, finanzielle Förderung“

Aktuelles

Der Deutsch-tschechischer Zukunftsfonds veranstaltet im Rahmen der Leipziger Buchmesse am 22.03.2019 um 14 Uhr im GWZO ein Informations- und Vernetzungstreffen zur Förderung von deutsch-tschechischen ... Weiterlesen …

Jugendmobilitätsstudie MOVE hat Folgen für die Praxis Internationaler Jugendarbeit

Aktuelles

Zur Erörterung der Ergebnisse der europäischen Studie MOVE und ihre Transmission ins Arbeitsfeld der Internationalen Jugendarbeit trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Hildesheim ... Weiterlesen …