Abkommen zur Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes unterzeichnet

Die Grundzüge des Abkommens hatte Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey im Oktober vergangenen Jahres mit der griechischen Seite in Athen vereinbart. Sie begrüßte die heutige Unterzeichnung als Meilenstein: „Wir setzen damit ein wichtiges Signal für ganz Europa, das sich in schwierigen Zeiten befindet, und untermauern zugleich die enge Verbindung zwischen Deutschland und Griechenland. Das Deutsch-Griechische Jugendwerk wird dazu beitragen, das Verständnis junger Menschen beider Länder füreinander zu verbessern, Vorurteile abzubauen und die Lebensweisen, Traditionen und Mentalitäten im jeweils anderen Land zu verstehen – außerdem ist klar: Die internationale Begegnung ist die beste Präventionsarbeit, um Fremdenfeindlichkeit entgegenzuwirken. Und wo junge Menschen aufeinander treffen, entstehen oft Freundschaften fürs Leben.“

Bundesaußenminister Heiko Maas erklärte: „Ich freue mich, dass die deutsch-griechische Freundschaft mit dem Jugendwerk eine ganz praktische Komponente bekommt. Das war mir ein großes Anliegen und meine Motivation, mich persönlich für die Schaffung des deutsch-griechischen Jugendwerks einzusetzen. Eine gemeinsame europäische Jugend ist die Zukunft Europas. Besonders freut mich auch, dass wir die Entscheidung für Leipzig als Sitz des deutsch-griechischen Jugendwerks treffen konnten!“

Nach Abschluss der weiteren Verhandlungen mit Griechenland über die internen Statuten des Jugendwerks wird das deutsche Büro des Deutsch-Griechischen Jugendwerks so schnell wie möglich seine Arbeit in Leipzig und dem noch zu bestimmenden Ort in Griechenland aufnehmen. Errichtet wird das neue Jugendwerk nach den Vorbildern des Deutsch-Französischen und Deutsch-Polnischen Jugendwerks, die 1963 und 1991 gegründet wurden.

Das Ziel, den Jugendaustausch zwischen Deutschland und Griechenland auszubauen, geht auf den Koalitionsvertrag der vergangenen Legislaturperiode zurück. Die Bundesregierung stellt aktuell jährlich drei Millionen Euro für die Finanzierung des Deutsch-Griechischen Jugendwerks zur Verfügung. In Vorbereitung des Jugendwerkes wurde über das Sonderprogramm des BMFSFJ zur Intensivierung des deutsch-griechischen Jugendaustausches bereits eine Vielzahl von Akteuren in beiden Ländern gewonnen, die mit großem Engagement den Austausch mit Leben erfüllt haben. Im vergangenen Jahr wurden aus dem Sonderprogramm rund 130 deutsch-griechische Begegnungen mit etwa 4.200 Teilnehmenden gefördert. Dieses Engagement soll künftig mit dem Jugendwerk ausgebaut und verstärkt unterstützt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.agorayouth.com

Quelle: BMFSFJ

Zurück

Aktuelles zur internationalen Jugendarbeit

Leipziger Jugendliche zeigen Europas Solidarität

Jugendbegegnung

Während in einigen Ländern der Trend zurück zu nationaler Selbstbezogenheit geht, setzen Jugendliche aus Leipzig, Frankreich, Portugal und Slowenien gemeinsam ein Zeichen für Solidarität in Europa. ... Weiterlesen …

Vive l'amitié franco-allemande!

Politisches

Exakt 56 Jahre nach Unterzeichnung des "Élysée-Vertrages" haben Deutschland ... Weiterlesen …

Gender und Medien: ein Beitrag der Internationalen Jugendarbeit

Dokumentation

Alle Formen von Medien vermitteln Bilder der Geschlechter, von denen viele unrealistische, stereotypische und einschränkende Wahrnehmungen verewigen. Das Projekt Gender through ... Weiterlesen …

Radikalisierung? Etwas tun!

Dokumentation

Radikalisierung ist ein Prozess, durch den Menschen zunehmend motiviert werden, gewalttätige Mittel gegen Mitglieder einer Gruppe oder symbolische Ziele einzusetzen, um Verhaltensänderungen und politische ... Weiterlesen …

Jugendarbeit im ländlichen Raum: ein Beispiel aus Portugal

Dokumentation

Wie Projekte der (internationalen) Jugendarbeit in ländlichen Räumen gestaltet werden können zeigt diese Initiative von Buinho Creative Hub aus Portugal. Die Young Rural Makers ist ... Weiterlesen …

Migrant*innen und Jugendarbeit: Ideen zur Inklusion

Dokumentation

Unsere Partnerorganisation "Active Youth" im Projekt EEOB hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Projekten umgesetzt mit dem Ziel, Migrant*innen stärker in Aktivitäten der Jugendarbeit zu beteiligen. ... Weiterlesen …

Impact? Was bedeutet Wirkung in Projekten der IJA

Dokumentation

Die Auswirkungen eines Projekts sind einer der wesentlichen Schritte, auf die man sich konzentrieren muss. ... Weiterlesen …

Sächsische Träger aufgepasst! Panelstudie für Freizeiten und Jugendbegegnungen sucht teilnehmende Einrichtungen

Aktuelles

Wer die Online-Plattform „i-EVAL“ noch nicht kennt sollte auf jeden Fall einen Blick darauf werfen. Für die Evaluation von Projekten mit Jugendlichen ist i-EVAL ein sehr nützliches Werkzeug um ... Weiterlesen …

„Internationale Jugendarbeit für Vielfalt und Demokratie“ - IJAB Positionspapier erschienen

Politisches

Zur Standortbestimmung angesichts menschenfeindlicher und rechtsextremistischer Strömungen hat IJAB ein Positionspapier formuliert. Dieses definiert zunächst Grundlagen und Haltungen Internationaler ... Weiterlesen …

Sozialpädagogisches Pilgern als Alternative in der Arbeit mit benachteiligten und straffälligen jungen Menschen

Aktuelles

Als eines der besonders erfolgreichen europäischen Projekten in „Erasmus+ Youth in Action“ darf sich das Projekt „Zwischen den Zeiten“ bei der Konferenz "KA2 NOW - Innovation in Youth Work" ... Weiterlesen …

Hipp Hipp Hurra- congratulations Serbia!

Aktuelles

Serbien ist nun vollwertiges Erasmus+ Programmland Der Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Tibor Navracsics, und der serbische Minister für Bildung, Wissenschaft und technologische ... Weiterlesen …

What if... EU-Jugendprogramme im Falle eines No-Deal-Brexits

Aktuelles

Wie geht es weiter mit den EU-Jugendprogrammen, wenn Großbritannien die EU Ende März ohne Abkommen verlässt? Eben diese Frage stellen sich Tausende Teilnehmende an Aktivitäten der Programme ... Weiterlesen …

Erasmus+ JUGEND IN AKTION Antragsfrist verlängert!

Aktuelles

Ein wenig mehr Zeit, um den Antrag Erasmus+ für die Jugendbegegnung oder den Fachkräfteaustausch noch einmal zu checken? Bitteschön. Die anstehende Deadline 05.02.2019 wurde verlängert. Anträge ... Weiterlesen …

Rückblick und Ausblick: deutsch-griechischer Jugendaustausch im Jahr der Weichenstellungen 2018

Aktuelles

Einen umfassenden und eindrucksvollen Einblick über bisher Geleistetes zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Griechenland sowie den mannigfaltigen Themen im Jugend- und Fachkräfteaustausch ... Weiterlesen …

Partnerbörse

Fachkräfteaustausch

Zur Durchführung eines Trainingskurses für Jugendarbeiter sucht die „Asociación Parkeri“ eine Partnerorganisation. Dieser soll vom 19.-25. November 2019 in Madrid stattfinden und zielt auf die ... Weiterlesen …

3 Jahre Uferlos - Fachtagung der internationalen Jugendarbeit in Sachsen

Aktuelles

Gemeinsam mit unseren Partner*innen und Kolleg*innen, die uns in diesen drei Jahren begleitet haben und die wir in ihren internationalen Vorhaben unterstützen konnten, haben wir auf die Projektergebnisse ... Weiterlesen …

Deutsch-Tschechisches Ferienlager des DKSB Kreisverband Aue-Schwarzenberg e.V.

Jugendbegegnung

Der Rückblick auf das deutsch-tschechische Ferienlager 2018 macht neugierig auf kommende Aktivitäten- einen Eindruck gibt es hier… Bereits seit 1995 organisiert der DKSB Kreisverband Aue-Schwarzenberg ... Weiterlesen …

Die EU-Jugendstrategie ab 2019

Politisches

Die Eckpunkte für die nächsten neun Jahre jugendpolitischer Zusammenarbeit in Europa stehen. Der Rat der EU nahm auf seiner Tagung am 26. November in Brüssel dazu eine Entschließung an. Nachdem ... Weiterlesen …