Das beschlossene CORONA-Konjunkturprogramm des Bundes soll auch gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen der Internationalen Jugendarbeit Hilfe leisten

Dass der„Internationale Jugendaustausch“ in einer Pressemitteilung der Bundesregierung bzw. des BMFSFJ explizit vorkommt, ist schon eine Seltenheit. Dass damit eine finanzielle Unterstützung für gemeinnützigen Organisationen und Einrichtungen der IJA versprochen wird, ist umso erfreulicher. In der aktuellen Pressemitteilung ist zu lesen:

Bundesfamilienministerin Giffey:„[...] Eine große Unterstützung bekommen auch gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen. Das sind zum Beispiel Sozialunternehmen, Jugendherbergen, Einrichtungen der Jugendbildung, Familienferienstätten, Schullandheime und andere gemeinnützige Kinder- und Jugendunterkünfte sowie Träger des internationalen Jugendaustauschs. Auch sie leiden unter den Corona-bedingten Einschränkungen [...]“.

Die Enttäuschung um das Ausfallen von vielen Maßnahmen im 2020 kann man damit  natürlich nicht lindern, man möge sich allerdings darüber freuen, dass zumindest eine finanzielle Absicherung gewährleistet wird.

Die vollständige Pressemittelung ist hier zu lesen.

 

Zurück

Aktuelles zur internationalen Jugendarbeit

Logo Shimon-Peres-Preis

Jetzt bewerben: Ausschreibung zum Shimon-Peres-Preis 2024

Aktuelles

Mit dem Shimon-Peres-Preis werden insbesondere Initiativen junger Menschen ausgezeichnet, die sich für unsere demokratischen Gesellschaften engagieren. Gesucht werden innovative Projekte, die über ... Weiterlesen …

Ausschnitt Zeitschriftenartikel Das Kommunalforum #7 - "Das i-Tüpfelchen"

Das Kommunalforum: Das i-Tüpfelchen - Internationale Jugendarbeit

Aktuelles

Die Zeitschrift „Das Kommunalforum“ widmet sich in ihrer aktuellen Ausgabe dem Thema „Kommune international“. Zu Internationale Jugendarbeit auf kommunaler Ebene sprachen sie mit unserer Vorsitzenden ... Weiterlesen …

Symbolbild: Luftballons mit lachenden und traurigen Gesichern

Psychische Gesundheit junger Menschen in Europa

Aktuelles

Die EU-Jugendminister*innen haben am 23. November 2023 Schlussfolgerungen zu einem umfassenden Ansatz für die psychische Gesundheit junger Menschen in der Europäischen Union gebilligt, in denen Leitlinien ... Weiterlesen …