Startschuss für das Deutsch-Afrikanische Jugendwerk – Gemeinsam für nachhaltige Entwicklung

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat gemeinsam mit Engagement Global und dem Senior Experten Service das Deutsch-Afrikanische Jugendwerk (DAJW) ins Leben gerufen. Durch partnerschaftliche Zusammenarbeit soll die Zukunft für eine nachhaltige Entwicklung gelegt werden.

Afrika liegt im Zentrum geopolitischer Einflussnahmen und ist zugleich ein sehr junger und Europas Nachbar Kontinent. Das Deutsch-Afrikanische Jugendwerk hat sich daher das Ziel gesetzt, junge Menschen beider Kontinente zu unterstützen, um eine nachhaltige soziale, ökonomische und ökologische Entwicklung gemeinsam angehen zu können. Die inhaltlichen Impulse stammen aus der Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Die fünf Kernbotschaften People, Planet, Prosperity, Peace und Partnership sind den folgenden 17 Nachhaltigkeitszielen vorangestellt:

  1. Keine Armut
  2. Kein Hunger
  3. Gesundheit und Wohlergehen
  4. Hochwertige Bildung
  5. Geschlechtergleichheit
  6. Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
  7. Bezahlbare und saubere Energie
  8. Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  9. Industrie, Innovation und Infrastruktur
  10. Weniger Ungleichheiten
  11. Nachhaltige Städte und Gemeinden
  12. Nachhaltige/r Konsum und Produktion
  13. Maßnahmen zum Klimaschutz
  14. Leben unter Wasser
  15. Leben an Land
  16. Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
  17. Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Zu diesen thematischen Schwerpunkten wurden vom DAJW zwei Programmlinien ausgerichtet, welche junge Menschen, zivilgesellschaftliche Träger sowie Betriebe und Institutionen aus Deutschland und den Ländern Afrikas bei ihrem Engagement für nachhaltige Entwicklung unterstützt:

Teams up!

  • Fördert Begegnungen von deutschen und afrikanischen Jugendgruppen (16-30 Jahre)
  • Von Umweltinitiative, über Musikclub bis hin zum Sportverein
  • Entwicklungspolitische Austauschprojekte von einer Dauer von bis zu zwei Jahren
  • Beinhalten eine Hin- und Rückbegegnung, sowie digitale Begegnungen
  • Die Projekte werden von der Vorbereitungs- bis zur Nachbereitungsphase professionell begleitet und finanziell unterstützt
  • Modellprojekte können besonders gefördert werden (bei Innovation und besonderer Relevanz für entwicklungspolitische, internationale Jugendarbeit – ohne Altersbeschränkungen)

 

Teams work!

  • Beruflicher Austausch
  • Junge Fachkräfte müssen dafür mindestens im dritten Ausbildungsjahr sein oder in ihren ersten Berufsjahren (18-30 Jahre)
  • Für drei bis sechs Wochen können junge afrikanische und deutsche Fachkräfte zum Einsatz beim Partner aufbrechen
  • Fachkräfte qualifizieren sich hierbei weiter, erwerben interkulturelle Kompetenzen und knüpfen wertvolle Kontakte
  • Impulse für nachhaltige Entwicklung werden im jeweiligen Nachbarkontinent gesetzt
  • Unterstützung wird durch eine erfahrene Fachkraft des Senior Experten Service gegeben

Aufgrund der Corona-Restriktionen wird das DAJW seine Arbeit zunächst mit einer kleineren Teilnehmerzahl von circa 1.000 Personen im ersten Jahr starten. Die Teilnehmerzahl soll in den kommenden Jahren kontinuierlich gesteigert werden. Das DAJW wird im Auftrag des BMZ von Engagement Global durchgeführt und vom Senior Experten Service unterstützt.

 

Weitere Informationen unter: Deutsch-Afrikanisches Jugendwerk

Zurück

Aktuelles zur internationalen Jugendarbeit

Ausschnitt Zeitschriftenartikel Das Kommunalforum #7 - "Das i-Tüpfelchen"

Das Kommunalforum: Das i-Tüpfelchen - Internationale Jugendarbeit

Aktuelles

Die Zeitschrift „Das Kommunalforum“ widmet sich in ihrer aktuellen Ausgabe dem Thema „Kommune international“. Zu Internationale Jugendarbeit auf kommunaler Ebene sprachen sie mit unserer Vorsitzenden ... Weiterlesen …

Symbolbild: Luftballons mit lachenden und traurigen Gesichern

Psychische Gesundheit junger Menschen in Europa

Aktuelles

Die EU-Jugendminister*innen haben am 23. November 2023 Schlussfolgerungen zu einem umfassenden Ansatz für die psychische Gesundheit junger Menschen in der Europäischen Union gebilligt, in denen Leitlinien ... Weiterlesen …

Hand, die Globus in die Luft wirft

FOKUS Kompetenz: Weiterbildung für Fachkräfte zur Qualifizierung in der Europäischen und Internationalen Jugendarbeit

Aktuelles

JUGEND für Europa und Kooperationspartner*innen laden ein zu einer Weiterbildung für eine fundierte Qualifizierung im Feld der Europäischen und Internationalen Jugendarbeit. Die Weiterbildung FOKUS ... Weiterlesen …

Bibliothek mit Bücherregal

Fachzeitschrift Offene Jugendarbeit zum Thema „OKJA und europäische Youth Work“

Aktuelles

Die Ausgabe 2/2023 der Zeitschrift „Offene Jugendarbeit“ der BAG OKJA widmet sich dem Thema „OKJA und europäische Youth Work“. Die Ausgabe kann ... Weiterlesen …