Rückblick: Fachkräfteaustausch Teil II Sachsen in Israel

Im Zentrum der Begegnung stand der Austausch zwischen sächsischen Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe und Fachkräften Sozialer Arbeit in israelischen Einrichtungen zu den Grundzügen der Sozial- und Jugendpolitik sowie des Managements gesellschaftlicher Veränderungsprozesse. Fachkräfte aus verschiedenen Arbeitsbereichen setzten sich mit den Schwerpunkten Migration und Integration, dem sozialpädagogischen Studium, fachliche Sichtweisen in der Arbeit mit geflüchteten sowie wohnungslosen Jugendlichen, Gender und Diversity Mainstreaming und den Herausforderungen in der Gesellschaft in Israel und Deutschland auseinander.Die Teilnehmer*innen erhielten Informationen zu sozial- und jugendpolitischen Strategien und tauschten ihre eigenen Erfahrungen im Umgang mit den Auswirkungen des dynamischen Wandels in postmodernen Gesellschaften aus.

Neben Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops, stellte die Praxis der Jugendarbeit von NGOs in Israel einen zentralen Teil der gemeinsamen Zeit dar. Inhaltlich lag der Schwerpunkt auf den Themen Vielfalt, Studium, Gender, Interkulturalität, Geschichte und Demokratie. Die israelischen Teilnehmer*innen waren Studierende der Sozialen Arbeit vom Sapir College nahe der Stadt Sderot, die sich als Freiwillige in gemeindebasierten Projekten für junge Menschen in der Region engagieren und die kurz vor dem Eintritt in die Berufspraxis stehen. Hier wurde der Austausch mit den deutschen Fachkräften als eine große Ressource verstanden. Für die Teilnehmer*innen aus Sachsen stellten die Diskussionen und die gemeinsame Zeit in theoretischen und praktischen Einheiten eine große Bereicherung dar.

Warum Fachkräfteaustausche?

Die Qualifizierung von Fachkräften und Weiterentwicklung von Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe sind basaler Bestandteil gelingender IJA. Mit dem Kapazitätsaufbau werden zudem der Mehrwert und die Wirkung der internationalen Perspektive für die (Weiter-)Entwicklung der Jugendarbeit und Jugendhilfe betont.

Den teilnehmenden Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe bietet sich die Gelegenheit Kontakte für spätere Jugendbegegnungen mit israelischen Partnerorganisationen oder andere internationale Maßnahmen zu knüpfen, sich zu vernetzen und Prozesse der Internationalisierung in den eigenen Organisationen voranzubringen, wobei Uferlos beratend und unterstützend wirken kann.

 

Eindrücke zum Austausch können in der Dokumentation nachgelesen werden:

Zurück

Aktuelles zur internationalen Jugendarbeit

Toolbox Internationale Begegnungen organisieren - Internationale Begegnungen leicht gemacht

Organisation von Projekten

Die Toolbox soll Organisationen und Teams mit wenig Erfahrung unterstützen, eine internationale Jugendbegegnung zu organisieren. Die Toolbox dient als Leitfaden und Orientierungshilfe und behandelt ... Weiterlesen …

KJP-Zuschüsse? Leichtgemacht?!

Organisation von Projekten

KJP steht für den „Kinder- und Jugendplan des Bundes“ und ist ein Förderprogramm der Bundesrepublik Deutschland. In der vorliegenden Broschüre werden neben dem grundsätzlichen Ablauf alle Teilschritte ... Weiterlesen …

Fact Sheet - Die EU-Jugendstrategie 2010-2018

Politisches

Sehr schöne Zusammenfassung der Ziele der EU-Jugendstrategie und wie durch die Entwicklung und die Förderung von speziellen Initiativen im Jugendbereich sowie durch die durchgängige Berücksichtigung ... Weiterlesen …

IJAB Journal: Mobilität für junge Menschen mit Benachteiligung

Qualität & Themenfelder IJA

Sehr interessante Zusammenstellung von Artikeln, die sich mit dem Thema „Benachteiligung“ und Internationale Jugendarbeit beschäftigen; Von der Definition bis zu Empfehlungen für Maßnahmen, finden ... Weiterlesen …

Handreichung Evaluation von Freizeiten und Internationaler Jugendbegegnungen

Qualität & Themenfelder IJA

In dieser Handreichung ist u.a. einen Leitfaden enthalten, der die wichtigsten Begriffe im Kontext von Qualitätsmanagement und Evaluation beschreibt und einen Überblick über mögliche Verläufe und ... Weiterlesen …

Walking The Line - Internationales Jugendprojekt

Medien

Walking The Line ist ein internationales Jugendprojekt zwischen jungen Menschen aus Chemnitz und Flagstaff (USA) im Sommer 2010. Musik: "We Are Facing the Sun" von ... Weiterlesen …

Child and Youth Policy - (English)

Organisation von Projekten

This publication is a basic tool and it offers very comprehensive and in depth information and will assist foreign partners to gain an understanding of the complex German system of child and youth services. ... Weiterlesen …